Ein erfolgreiches Projekt muss sowohl die technische Lösung bieten, als auch die Strategien des entsprechenden Unternehmens berücksichtigen.

Natürlich hat Projektleitung mit Methodik und Planung zu tun, aber das ist längst nicht alles. Ein Projektmanager muss die Interessen des Projekts mit dem Kerngeschäft des Unternehmens vereinbaren und dafür sind verschiedene Fachpersonen nötig, die oft sehr unterschiedliche Standpunkte vertreten.

Die Aufgabe des Projektleiters besteht darin, die unterschiedlichen Sichtweisen zugunsten des bestmöglichen Ergebnisses auf einen Nenner zu bringen und gleichzeitig die Motivation der Teammitglieder zu erhalten. Das Team ist bekanntlich der wichtigste Faktor für ein gutes Projektresultat.

Wir bieten Gesamt- oder Teilprojektleitungen für internationale und nationale Projekte im Bereich der Informatik und Organisation.

GARANTIERTE QUALITÄT.

Die wenigsten Unternehmen haben so viele Projekte, dass Projektleitungsressourcen innerhalb der Firma zur Verfügung stehen. Das Personal, das Sie beschäftigen, ist üblicherweise mit den täglichen, operativen Aufgaben ausgelastet. Selbst, wenn das nicht der Fall sein sollte, benötigen Sie immer noch das Know-how. Dieses aber muss aufgebaut werden, was nicht von heute auf morgen geschieht - und schon gar nicht, in dem Zeitrahmen, in welchem Sie Ihr Projekt realisieren möchten.

Wir beweisen unser Können.

Wenn Ihr erster Auftrag für uns mindestens 120 Arbeitsstunden umfasst, dürfen Sie uns acht Stunden testen. So funktionierts:

  • Vertragliche Vereinbarung der gewünschten Leistung und der Konditionen.
  • Wir arbeiten acht Stunden im vereinbarten Projekt und holen dann Ihr Feedback ein.
Sie sind zufrieden? Dann bringen wir Ihr Projekt wie vereinbart zum erfolgreichen Abschluss. Sollten Sie während der Testphase wider Erwarten nicht das bekommen, was Sie sich wünschen, haben Sie die Möglichkeit, den Vertrag aufzulösen. Die acht Stunden sind in diesem Fall kostenlos.

Bevor mit der Projektrettung begonnen werden kann, sind einige Vorbereitungen erforderlich:

  • Das Management muss das Problem wirklich lösen wollen und das Projektteam entsprechend informieren. Der Rescue-Manager wird dessen Hilfe brauchen.
  • Setzen Sie gewisse Eckpunkte (Kosten, Zeitaufwand, interne oder gesetzliche Regelungen, welche zu beachten sind etc.)
  • Beauftragen Sie einen Rescue-Manager.

Phase Eins: Analyse

Unsere Projektanalyse bedeutet für Sie

  • Gewissheit dank einer unabhängigen Meinung.
  • Den ersten Schritt zu einem erfolgreichen Projekt.

Wenn Ihr Projekt bereits Budget und Zeitrahmen sprengt oder es einfach harzt, brauchen Sie Unterstützung.

Projektaudit

Eine Projektanalyse beantwortet die Frage, ob ein Projekt eine Rettung rechtfertigt. Der erste Schritt zu dieser Beurteilung zu kommen, ist das Projektaudit. Während dieser Phase sammeln wir alle verfügbaren Informationen, indem wir Personen aus dem Projektteam interviewen und die Projektdokumentationen, die bisher erstellt worden sind, studieren.

Datenanalyse

Sobald alle Informationen vorliegen, beginnt die Datenanalyse. Die Daten müssen evaluiert und kombiniert werden, weil sie die Basis für die Empfehlung und – falls nötig und entsprechend vereinbart – für den Rettungsplan.

Empfehlung

Der Kunde erhält vom Rescue-Manager eine Empfehlung mit drei möglichen Optionen:

  • Nichts unternehmen
  • Projektstopp
  • Erarbeitung und Implementierung von korrektiven Massnahmen

Der Rescue-Manager kann lediglich Empfehlungen abgeben. Es ist die Entscheidung des Kunden, ob weitere Massnahmen umgesetzt werden.

Phase Zwei: Rettungsplan

Für den Rettungsplan halten wir uns an das Projektdreieck, welches folgende Aspekte berücksichtigt:

  • Zeit
  • Kosten
  • Lieferumfang (Scope)

Ändert sich einer dieser Faktoren, beeinflusst er mindestens einen der anderen beiden.

Grün
  • Wenn die Analyse des Projekts oder eines Aspekts als grün eingestuft wird, müssen Sie nichts weiter unternehmen.
  • Sie können weitermachen wie bisher.
 Orange 
  • Bei kleineren Problemen (Issues) wird der entsprechende Aspekt als orange gewertet. Beispielsweise fehlen bei einer Software noch einige Funktionen, aber das Produkt ist grundsätzlich verwendbar.
  • Bei orange ist genaue Beobachtung nötig.
  • Setzen Sie klare Deadlines.
  • Wenn nötig, eskalieren Sie.
 Rot 
  • Weist das Projekt schwerwiegende Probleme aus, oder gar solche, die das Team bei seiner Arbeit behindern, ist der Status rot.
  • Die Aufmerksamkeit des Managements ist unverzichtbar.
  • Der Projektleiter muss eskalieren.

Phase Drei: Lösungsvereinbarung

Der Rescue Manager wird Vorschläge für Sie erarbeiten, aber die Lösung selbst muss diskutiert und verhandelt werden. Der neue Plan wird notwendigerweise anders sein, als der bisherige und muss von den Projekt-Stakeholdern abgenommen werden.

Das heisst, Sie als Kunde werden darüber befinden, ob der Vorschlag ausreichend Wert für das Projekt bringt.

Ein Lösungsvorschlag ist nur dann erfolgreich, wenn er beiden Parteien aussichtsreich erscheint und von allen Stakeholdern akzeptiert wird.

Phase Vier: Umsetzung

Mit der Umsetzung kann begonnen werden, wenn man sich über die neue, vermutlich geänderte, Lösung geeinigt hat. Projektumfang, Grobplanung, provisorische Personalliste, Risikoregister mit den grössten Risiken, Budget. Wir sind startklar und haben ein neues Projekt.

Die korrektiven Massnahmen müssen als erstes – also bereits in der «Start-up-Phase» implementiert werden.

Wie lange es dauert, dieses Projekt und die angestrebte Lösung «zum Fliegen zu bringen», hängt vor allem von den (veränderten) Verhaltensweisen des Projektteams und des Managements ab. Das Team, die Stakeholder und die technische Lösung müssen gleichermassen «fit for purpose» sein.

Mit dem Coaching werden die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen gestärkt. Dem Klient wird während des Coachingprozesses der eigene Spiegel vorgehalten und die Möglichkeit zur Selbsthilfe geboten.
Im Coaching wie ich es verstehe, werden keine Zaubereien eingesetzt, sondern mit gezielten Fragen und Werkzeugen, die Kernprobleme gesucht und angegangen. Damit wird im Wesentlichen die eigene Wahrnehmung geschult. Zugrunde liegt die Individualpsychologie von Alfred Adler, welche sich auf ein positives Menschenbild abstützt. Erweitert wird dies mit den vier Grundrichtungen der Persönlichkeit GPI®:

  • Die Geschäftigen: Mit 120 Prozent Leistung an die Spitze
  • Die Konsequenten: Sicherheit durch Überblick
  • Die Freundlichen: Diplomatisches Geschick und Teamgeist
  • Die Gemütlichen: Das Geheimnis der Lebensfreude
Während des Coachings können Themen aus den Lebensbereichen Arbeit, Gemeinschaft, Selbstbild und Sinnfragen bearbeitet werden.

Voraussetzung

Um ein erfolgreiches Coaching zu starten sind folgende Komponenten von zentraler Bedeutung:

  • Vertrauen zwischen dem Coach und dem Klient
  • Während dem Coachingprozess muss eine Gleichwertigkeit herrschen
  • Offenheit in den Gesprächen
  • Der Klient muss bereit sein zur Veränderung und diesen Prozess gehen wollen

Vorgehen

In sechs Gesprächen bearbeite ich mit dem Klienten seine Themen. Die Selbstwahrnehmung wird dabei gestärkt. Der Ablauf verhält sich in etwa wie folgt: 1. Gespräch: Auslegeordnung, Analyse, Start der Umsetzung
2. - 5. Gespräch: Bearbeitung der Themen
6. Gespräch: Ausklang des Coachingprozesses

Beispiele von Fragestellungen welche in einem Coaching behandelt werden:
  • Was sind meine Stärken?
  • Es fällt mir schwer Entscheidungen zu treffen.
  • Wie soll ich meine berufliche Zukunft gestalten?
  • Ich verbringe zu viel Zeit bei der Arbeit.
  • Angst vor bestimmten Situationen.
  • Wie kann ich mein Projektteam motivieren?

Coachingpaket

Ein Coachingpaket setzt sich aus sechs Gesprächen (jeweils 60 Minuten, bei Ihnen vor Ort) zusammen. Im Preis ist die persönliche Auswertung der Grundrichtung der Persönlichkeit GPI® inbegriffen.

Über uns

Das sind wir.

Erfahrung

Seit mehr als zehn Jahren in der Informatik

Betreuung diverser Projekte für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, u.a.: Energieversorgung, Gesundheitswesen, Industrie, Handel und Bevölkerungsschutz

Stabschef Regionaler Führungsstab ARGUS

Geschäftsleitung einer Dienstleitungsunternehmung für Energieversorger

Stärken

Organisation, Konzepte, vernetztes und analytisches Denken

Schätzt die Herausforderung, komplexe Probleme zu lösen

Die Spezialisierung auf Projektrettung ist die logische Konsequenz daraus

Fachwissen

Projektmanager SGO (CAS)

HERMES 5 zertifiziert

PRINCE2 zertifiziert

Diverse IT-Ausbildungen, Zertifizierungen und Technologien

Ingenieur FH in Angewandter Informatik

Zertifizierter Coach

Person

Portrait Didier Voegelin
Didier Voegelin
Inhaber von pilum gmbh, Projektmanager und Coach

Kontaktieren Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Warten
Besten Dank für Ihre Nachricht.
Wir werden uns bei Ihnen melden.

pilum gmbh